Amateur­mu­sik-Förder­pro­gramm IMPULS

Dieses Programm wird erweitert und verlän­gert: noch mehr Musik­ensem­bles profi­tie­ren, es gibt höhere Fördersummen

Amateur­mu­sik-Förder­pro­gramm IMPULS Das Förder­pro­gramm IMPULS bietet ab sofort weitere Anreize, um Amateur­mu­sik­ensem­bles wie Musik­ver­ei­ne, Chöre, Orchester sowie Kreis­ver­bän­de nach der schwie­ri­gen Corona-Zeit bei der Wieder­auf­nah­me von Proben- und Konzert­tä­tig­keit dauerhaft zu unter­stüt­zen. Die Einrei­chung von Förder­an­trä­gen ist bis zum 31. Dezember 2022 laufend möglich. Beratung und Hilfe bei der Antrag­stel­lung ist gewähr­leis­tet. Weitere Infor­ma­tio­nen gibt es auf der Webseite impuls.bundesmusikverband.de. Das sind die wesent­li­chen Neuerungen:

Erwei­ter­te Zielgrup­pen: Das Förder­pro­gramm IMPULS wird auf struk­tur­schwa­che urbane Räume ausge­wei­tet und für Kreis­ver­bän­de geöffnet.
Für die weiterhin im Fokus stehenden ländli­chen Räume wurde die definie­ren­de Bevöl­ke­rungs­zahl der Kommunen von 20.000 auf bis zu 35.000 Einwoh­nen­de angehoben.
Erhöhte Förder­sum­men: Pro Projekt sind bis zu 20.000 Euro Zuschuss möglich.
Erneute Antrag­stel­lung: Musik­ensem­bles können zweimal eine Projekt­för­de­rung erhalten.
Neuer Förder­be­reich: mobile Luftfil­ter­an­la­gen zur Unter­stüt­zung der gemein­sa­men Probentätigkeit.
Verlän­ger­ter Antrags­zeit­raum: Das Verga­be­ver­fah­ren endet am 31. Dezember 2022.
Presse­mit­tei­lung IMPULS Website

Beitrag teilen:
WhatsApp
Facebook
Twitter
Email