Neustart Amateur­mu­sik

Im Förder­pro­gramm NEUSTART AMATEURMUSIK startet in 2022 die zweite Runde. Dafür stehen aktuell 5 Millionen Euro an Wieder­ein­stiegs­hil­fe bereit

Neustart Amateur­mu­sik Im Förder­pro­gramm NEUSTART AMATEURMUSIK können sich Musik­ensem­bles ab sofort wieder mit einem NEUSTART-Projekt um eine Förderung von 2.000 bis max. 10.000 Euro bewerben. Gefördert werden Vorhaben, die in Pande­mie­zei­ten ermuti­gend wirken. Im Bereich der Amateur­mu­sik sollen soziale und musika­li­sche Bezie­hun­gen reakti­viert und das ehren­amt­li­che Engage­ment gestärkt werden. Ziel der Projekt­för­de­rung ist nicht weniger als die Wieder­be­le­bung der amateur­mu­si­ka­li­schen Arbeit, insbe­son­de­re des Proben- und Konzert­be­triebs, die durch die Maßnahmen zur Eindäm­mung der Corona-Pandemie allesamt massiv gelitten haben.
Dazu Benjamin Strasser MdB, Präsident des Bundes­mu­sik­ver­bands Chor & Orchester: „Die Amateur­mu­sik hat durch die Corona-Pandemie enorme Einschrän­kun­gen hinnehmen müssen. 2022 wird ein entschei­den­des Jahr: Die NEUSTART-Hilfen werden dringend gebraucht, um den vielen Chören und Orches­tern eine Perspek­ti­ve während und für die Zeit nach der Pandemie zu geben. Wo allen Amateur­mu­sik­ensem­bles Mitglie­der wegbre­chen, geben Förder­pro­gram­me wie NEUSTART AMATEURMUSIK neue Hoffnung. Wir brauchen den Ausblick auf ein Wieder­erklin­gen der Amateur­mu­sik jetzt mehr denn je – als Kraft­quel­le in Zeiten spalten­der Debatten und als wegwei­sen­de Möglich­keit uns sozial wieder anzunähern.“
Für die zweite Antrags­run­de im Förder­pro­gramm NEUSTART AMATEURMUSIK stehen rund 5 Millionen Euro aus dem Förder­topf von NEUSTART KULTUR, der Beauf­trag­ten der Bundes­re­gie­rung für Kultur und Medien, zur Verfügung. Der Zeitraum der geplanten Projekte soll zwischen dem 15. März 2022 und dem 31. Dezember 2022 liegen.
Bewerben können sich alle Amateur­mu­sik­ensem­bles bzw. deren Träger, die in den Jahren 2018 und 2019 regel­mä­ßig aktiv tätig waren. Es können nur juris­ti­sche Personen gefördert werden. Ein pande­mi­scher Bezug muss bestehen. Anträge können fortan laufend über das digitale Antrags­for­mu­lar und voraus­sicht­lich bis zum 31.07.2022 gestellt werden.
Die vollstän­di­ge Presse­mel­dung mit Infor­ma­tio­nen und Hilfe­stel­lun­gen zum Antrags­ver­fah­ren finden Sie über den folgenden Button:   Presse­mit­tei­lung des BMCO vom 24.01.2022

Beitrag teilen:
WhatsApp
Facebook
Twitter
Email