schriftzug-Bund deutscher Zupfmusiker - Verband Baden-Württemberg

Zum Tod von Jörg Tisken

Tisken.jpgWir – die Mitglieder des Zupforchesters Villingen-Schwenningen (ZO-VS) - trauern um unser langjähriges Mitglied Jörg Tisken. Er verstarb am 11.12.2014 im Alter von 80 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit.

Der engagierte Journalist prägte das Vereinsleben des ZO wesentlich. 21 Jahre lang bereicherte er das Orchester musikalisch, engagierte sich im Vorstand und war unser Pressesprecher. Er moderierte unsere Konzerte mit seiner ausdrucksstarken Stimme und seinem reichen Fachwissen. Im Zupforchester spielte er Mandola und Mandoloncello und steuerte auch eigene Kompositionen zum Notenfundus des Orchesters bei.

Auch seine Frau kam durch ihn zum Mandolinenspiel. Der passionierte Musiker spielte außerdem Geige, Bratsche, Klavier, Akkordeon und Kontrabass – letzteres auch in einer Jazz-Combo. Jörg Tisken hat sich u.a. für das Andenken und Werk von Hermann Ambrosius eingesetzt und im Zuge dessen durch seine weitreichenden Kontakte in Ambrosius Geburtsstadt Engen ein Gedenkkonzert realisiert und dazu das Mandolinenorchester Schramberg (MOS) eingeladen und dirigiert.

Er engagierte sich ehrenamtlich in vielen Bereichen – so auch im BDZ z.B. als Juror im Orchesterwettbewerb in Trossingen und als regelmäßiger Verfasser diverser Berichte für ‚Concertino‘ und ‚Zupferkurier‘. Ein Schwerpunkt seiner journalistischen Tätigkeit lag im Bereich Musik, er hatte guten Kontakt zur Trossinger Bundesakademie und brachte sich in vielfältiger Weise ein. In der letzten Ausgabe des Zupferkurier (2/2014) sind seine letzten beiden Arbeiten für unseren Verband zu finden: der Bericht über ‚Gitarrenphilia- Festival in Trossingen‘ und über einen französischen Fortbildungslehrgang in Altkirch (Elsass), wo er auch Mitglied der dreiköpfigen Jury war. Außerdem war er Mitbegründer und Ehrenmitglied des Deutschen Journalistenverbandes, Landesverband Baden-Württemberg und Buchautor.

Zeit seines Lebens war er ständig unterwegs, insgesamt ist er mehr als 20 Mal umgezogen und hat 14 Ortswechsel hinter sich. Zuletzt lebte er in Trossingen und unterstützte stets die kulturellen Belange  der Stadt mit großem Engagement, z.B. im Heimatmuseum und war Mitinitiator der Städtepartnerschaft mit Cluses. Jörg Tisken hat ein erfülltes Leben hinter sich und hinterlässt seine Ehefrau, 3 Söhne und 7 Enkelkinder. Wir sagen DANKE für die lange, schöne und bereichernde gemeinsame Zeit und Orchesterarbeit. Sein Tod reißt ein großes Loch in unsere Mitte – er wird uns auch musikalisch und als brillanter Moderator unserer Konzerte sehr fehlen. Seiner Familie drücken wir unser Beileid aus und wünschen viel Kraft für die Zukunft.

Zupforchester Villingen-Schwenningen

BDZ Logo RGB kl

 logo bw

Impressum