schriftzug-Bund deutscher Zupfmusiker - Verband Baden-Württemberg

Kurz notiert 2012-03

Mitgliederversammlung BDZ-BW Anfang 2013

Aus organisatorischen Gründen konnte 2012 kein Termin gefunden werden, zudem dein fristgerechte Einladung möglich gewesen wäre. Die nächste Mitgliederversammlung mit Neuwahlen findet Anfang 2013 statt.

Dirigentenzuschüsse 2012

Die Geschäftsstelle und der Vorstand bereiten momentan die Auszahlung der diesjährigen Dirigentenzuschüsse vor. Die Vereine können mit einer Überweisung des jeweiligen Betrages in Kürze rechnen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Fiebig.

Karte der Zupfmusik

Immer wieder fragen interessierte Zupferinnen und Zupfer bei der Geschäftsstelle nach Ensembles in ihrer Nähe nach. Über die Homepage www.zupfmusik-bw.de gibt es eine Landkarte von Baden-Württemberg, in der alle Mitgliedsvereine des BDZ-BW mit ihrem Standort eingetragen sind. Wichtige Informationen sind dabei auch der Probentag und -ort sowie die Uhrzeit und die Häufigkeit der Proben, Ansprechpartner für neue Vereinsmitglieder und evtl. noch die Zielgruppe (Alter, Niveau,...).

Die Geschäftsstelle wird in Kürze eine Mail bzw. einen Brief mit einem Formular an alle Vereine versenden, in die die Daten eingetragen werden. Alle Vereine sind aufgerufen, ihre Daten entsprechend mitzuteilen, damit der Service für unsere Mitglieder und evtl. neue Interessierte erweitert werden kann. Mehr Informationen folgen bald. Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Rüdiger Grambow zum Geschäftsführer vom Deutschen Musikrat bestellt

Gesellschafterversammlung und Aufsichtsrat der Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH haben Rüdiger Grambow am Montag, 02. Juli 2012 interimistisch zum weiteren Geschäftsführer der Gesellschaft bestellt. Der Vorsitzende beider Gremien, DMR-Präsident Prof. Martin Maria Krüger, dankte Rüdiger Grambow herzlich für seine Bereitschaft, während der Übergangsphase bis zur Besetzung der vakanten Projektgeschäftsführungsposition die volle Funktionsfähigkeit der Projektgesellschaft zu gewährleisten. Grambow ist dem Deutschen Musikrat durch sein ehrenamtliches Engagement auf vielen Positionen seit Jahrzehnten verbunden.

Termine zum Vormerken

Landesmusikfestival 2013 in Buchen (Odenwald): 22. Juni 2013

Am 22. Juni 2013 wird der BDZ-BW gemeinsam mit dem Bund Deutscher Blasmusikverbände e.V. (BDB) das Landesmusikfestival 2013 in Buchen (Odenwald) ausrichten. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme unserer Mitgliedsvereine und der gesamten Laienmusik in Baden-Württemberg. In Kürze werden wir Sie ausführlicher informieren.

"eurofestival zupfmusik“ in Bruchsal: 29. Mai bis 01. Juni 2014

Der Termin und Ort unseres nächsten "eurofestival zupfmusik", dem größten Zupfmusikfest der Welt stehen fest: 29. Mai bis 01. Juni 2014 in Bruchsal. Weitere Infos kommen bis Ende des Jahres. Wir freuen uns sehr auf ein weiteres "Familientreffen"

Thomas Kronenberger

Ehrungen

60 Jahre

    • Karl-Heinz Werner, Wildbad
    • Erhard Göhringer, Ötigheim

50 Jahre, Ehrenbrief

    • Mandolinata Karlsruhe 1962
    • Werner Reichert, Mandolinata Karlsruhe
    • Ernst Diringer, Kiechlinsbergen
    • Annemarie Becker, Ötigheim
    • Hildegard Speck, Ötigheim
    • Bernd Hammer, Ötigheim
    • Hubertus Rehberg, Ötigheim

40 Jahre, Ehrennadel in Gold

    • Bernd Reichert, Mandolinata Karlsruhe
    • Gerhard Wetzel, Mandolinata Karlsruhe
    • Anita Reichmann, Villingen-Schwenningen
    • Wolfgang Dutzi, Kiechlinsbergen
    • Bernd Ruch, Kiechlinsbergen

25 Jahre, Ehrennadel in Bronze

    • Martina Rastetter, Mandolinata Karlsruhe
    • Christiane Reichert, Mandolinata Karlsruhe
    • Wilfried Gros, Mandolinata Karlsruhe
    • Katrin Boegler, Mandolinata Karlsruhe
    • Peter Boegler, Mandolinata Karlsruhe
    • Bastian Nold, Ötigheim
    • Alexandra Hermann, Kollnau-Gutach
    • Kerstin Unmüßig, Kollnau-Gutach
    • Walter Binder, MO Rechberghausen
    • Otto Brunner, MO Rechberghausen
    • Volker Brunner, MO Rechberghausen
    • Thomas Loidl, MO Rechberghausen

Neue CDs von Maximilian Mangold

Latin and Spanish Fantasies

Originalwerke für Gitarre (Maximilian Mangold) und Harfe (Mirjam Schröder) von

Marco Pereirra, Sergio Bosser, Rafael Catalá, Manuel Murgui, Alberto Rodriguez Molina,

Chiki Serrano, Narciso Saul

(alle Werke Ersteinspielungen und Maximilian Mangold und Mirjam Schröder gewidmet)

MUSICAPHON 56939

Hans Werner Henze

Kammermusik 1958 für Tenor, Gitarre (Maximilian Mangold) und 8 Soloinstrumente über die Hymne "In lieblicher Bläue" von Friedrich Hölderlin (einschließlich der Drei Tentos und Drei Fragmente nach Hölderlin)

mit Clemens Löschmann, Tenor und dem Ensemble Horizonte unter Leitung von Jörg-Peter Mittmann

WERGO: WER 67462

Überall im Fachhandel und bei Amazon, JPC usw. erhältlich und bestellbar

Kurz notiert Mai 2012

 

Klimaneutraler Druck des Zupfer-Kuriers

Der Druck der Ausgabe 2012-01 des Zupfer-Kuriers hat einen nachhaltigen Beitrag zum freiwilligen Klimaschutz geleistet, indem das Druckerzeugnis durch die Kompensation der entstandenen Emissionen durch anerkannte Klimaschutzprojekte klimaneutral gestellt wurde. Die ausgestoßene Menge an CO2 betrug 83 kg.

Das natureOffice Europa, ein Beratungsunternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung aktiver und nachhaltiger Klimaschutzstrategien, hat uns hierfür ein Zertifikat ausgestellt: pdf CO2-Zertifikat

Unter www.natureOffice.com finden Sie unter der ID-Nummer DE-291-589901 weiteres Wissenswertes zum Thema „Nachhaltige Druckerzeunisproduktion“ und können die Echtheit des Zertifikats überprüfen.

Bei dem im Zusammenhang mit der Herstellung des Zupfer-Kuriers unterstützten Klimaschutzprojekt handelt es sich um das Tropical Mix Aufforstungsprojekt in Panama (CCB, FSC, CFS).

 

Erlernen eines Instruments zahlt sich im Alter aus

Wer als Kind ein Musikinstrument erlernt, profitiert davon bis ins hohe Alter, wie jetzt die Ergebnisse einer US-amerikanischen Studie vom Landon Center on Aging der University of Kansas in Kansas City belegen.

An der Studie teilgenommen haben 70 gesunde Erwachsene im Alter von 60 bis 83 Jahren. Die Probanden wurden drei Gruppen zugeordnet: Senioren, die mindestens zehn Jahre lang ein Instrument erlernt hatten; Probanden, die ein Jahr bis neun Jahre lang Musikunterricht erhalten hatten und Studienteilnehmer, die kein Instrument beherrschten.

Alter, Bildung und körperliche Fitness waren bei den Probanden aller drei Gruppen ähnlich.

Jene Senioren, die in ihrer Kindheit am längsten ein Instrument erlernt hatten, schnitten in der Studie bei kognitiven Tests im Vergleich zu Nichtmusikern am besten ab. Das berichten die Psychologinnen Dr. Brenda Hanna-Pladdy und ihre Kollegin Dr. Alicia MacKay. Der Vorteil galt sowohl für das nonverbale Gedächtnis als auch für das Merken von Objektbezeichnungen und prozessualen Vorgängen.

Dabei ist die Dauer des instrumentalen Unterrichts entscheidend sowie das Einstiegsalter, da ein junges Gehirn besonders beweglich und aufnahmefähig ist. Keine Bedeutung hatte es hingegen, ob die Probanden kontinuierlich weiter musiziert hatten oder ob sie das Instrument nach der Lernphase in der Kindheit als Erwachsene nie wieder angerührt hatten.

Der Zusammenhang zwischen dem Erlernen eines Instruments und der Ausbildung der Gehirnplastizität ist schon mehrfach erforscht worden. Erstmals gibt es nun aufgrund der vorläufigen Ergebnisse der US-Studie Hinweise darauf, dass der Nutzen lebenslang anhält.

(Quelle: www.aerztezeitung.de, 28.06.2011)

 

Mainau-Melodie am 15. Juli 2012

Das Orchester der Mandolinata Karlsruhe tritt bei der Mainau-Meldodie auf.

 

 

Kurz notiert Dezember 2011

Orchesterwettbewerb Baden-Württemberg

Alle vier Jahre findet der Orchesterwettbewerb statt. Dieses Jahr trafen sich die Laienorchester am 22. Oktober in Trossingen. Die meisten Orchestergattungen waren nur mit zwei Orchestern vertreten. Die Zupfer waren hier mit drei Zupforchestern und fünf Gitarrenensembles am stärksten repräsentiert. Die besten Orchester mit mindestens „sehr gut“ werden zum Deutschen Orchesterwettbewerb in Hildesheim 2012 weitergeleitet. Die Ergebnisse:

C1 Zupforchester: Mandolinen- und Gitarrenorchester Ötigheim: 25 Punkte, hervorragend, Weiterleitung zum Deutschen Orchesterwettbewerb; Mandolinata Mannheim: 21,6 Punkte, sehr gut; Mandolinata Karlsruhe: 21,6 Punkte, sehr gut; C3 Gitarrenensembles:
Gitarrenorchester Pforzheim: 21 Punkte, sehr gut, Weiterleitung zum Deutschen Orchesterwettbewerb; KONS-Gitarrenensemble Karlsruhe: 20 Punkte, gut; Gitarrenensemble MS Renningen: 18 Punkte, gut; Guitarreando: 18 Punkte, gut; Gitarrenensemble MS Ostfildern: 18 Punkte, gut

Der Trekel Verlag im neuen Kleid

Der Verlag hat eine neuen Webpräsenz: http://www.trekel.de

Das Design der Webseite ist jetzt zeitgemäß und ansprechend. Der allgemeine informative Teil wurde stark erweitert und lädt zum Weiterlesen und Verweilen ein.

Leider haben die großen Fortschritte an der Struktur des „Shop“ halt gemacht. Hier wurde nicht viel geändert. So ist eine strukturierte Suche in Kategorien weiterhin nicht möglich. Eine Eingabe in das Suchfeld findet nur CDs und keine Noten. Der Verlag verweist hier auf seine „Externe Notendatenbank“ http://b2c.grosso-primeur.de. Hier wird aus der Suche nach Noten ein Finden.

Gebrauchtnotenbörse

„Von Musikern für Musiker: Das Webportal, das alten Noten neues Leben schenkt“

Geld ist in den Vereinen immer knapp. Vielleicht verstauben beim einen Verein Noten, die ein anderer einspielen will. Die Gebrauchtnotenbörse richtet sich an Musikvereine und aktive Musiker und ermöglicht den Kauf und Verkauf gebrauchter Original-Notensätze. Die Veröffentlichung einer Anzeige ist kostenfrei.

www.gebrauchtnotenbörse.de

Kurz notiert Februar 2012

 

Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für Arnold Sesterheim

arnold_sesterheimArnold Sesterheim wurde für seine langjährigen Verdienste im Ehrenamt mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Überreicht wurde die Auszeichnung mit Verleihungsurkunde vom Ötigheimer Bürgermeister Werner Happold im Auftrag des Ministerpräsidenten. Arnold Sesterheim ist nicht nur Präsidiumsmitglied des BDZ-BW, er ist u.a. auch Mitbegründer des Regionalausschusses Rastatt/Baden-Baden für den Wettbewerb „Jugend musiziert“ und musikalisch als Solist, im Duo und mit Musikensembles sehr aktiv. 2009 übernahm er die Leitung der Städtischen Musikschule Rastatt. Seit 1996 ist Arnold Sesterheim Dirigent des Mandolinen- und Gitarrenorchesters Ötigheim.

Vom BDZ-BW wurde ihm für sein langjähriges Engagement bereits die Verdienstmedaille in Bronze und Silber sowie die Ehrennadel in Gold verliehen.

Qualifizierungen für den Deutschen Orchesterwettbewerb

 Das Mandolinen- und Gitarrenorchester Ötigheim und das Gitarrenorchester Pforzheim haben sich für den Deutschen Orchesterwettbewerb 2012 in Hildesheim qualifiziert.

Kornelia Behrend verstorben

Kornelia Behrend, die Mutter des bekannten deutschen Gitarristen und Komponisten Siegfried Behrend, verstarb am 30. Dezember 2011 im Alter von 99 Jahren. Unser Beileid gilt ihrer Familie.

 

Erweiterte Öffnungszeiten der Geschäftsstelle des BDZ Baden-Württemberg e.V. in Stuttgart

Seit Mitte Juli 2011 befindet sich die neu eingerichtete Geschäftsstelle des BDZ-BW in Stuttgart-Untertürkheim. Betreut wird die Geschäftsstelle von der Kulturmanagerin Susanne Fiebig.

BDZ Landesverband Baden-Württemberg e.V.
Geschäftsstelle
Susanne Fiebig, M.A., M.A.
Fritz-Walter-Weg 19
70372 Stuttgart
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0711 / 2201 682
Fax: 0711 / 487 473

Geschäftszeiten:

Do von 9:30 Uhr bis 12 Uhr

Das Büro ist im 4. Stock, Treppenhaus D.

BDZ Logo RGB kl

 logo bw

Impressum